HEINZMANN Unternehmensgruppe

HEINZMANN Elektrische Antriebe
Robuste Elektromotoren

REGULATEURS EUROPA
Regelung & Überwachung

HEINZMANN China
Regelung & Aktuatorik

HEINZMANN Automation
Schiffsautomation

HEINZMANN UK
Gas- & Wasserturbinenregelung

HEINZMANN Australia
Dampfturbinenregelung

CPK Automotive
Abgasregelung

Giro Engineering
Dieselmotorkomponenten

IFT GmbH
Ölnebelabscheider und Blow-by-Filter Technologie

Optimale Regelungs- und Steuerungstechnik für jeden Typ von Dieselmotor

Die modernen TRITON Ölnebelüberwachungssysteme von HEINZMANN wurden speziell für die Anforderungen großer Verbrennungsmotoren entwickelt, wie sie in Schiffen oder Kraftwerken verwendet werden. TRITON OMD (Oil Mist Detection) hilft drohende gravierende Motorschäden rechtzeitig abzuwenden und schützt somit auch das Bedienpersonal. Die Systeme haben keine beweglichen Teile und überzeugen durch die einfache elektrische Installation. Wartungsaufwand und Kosten werden minimiert.

  • TRITON OMD Ölnebelüberwachung
  • Zentrale Steuereinheit
  • Sensoren
  • ohne Steuereinheit
  • mit Steuereinheit

TRITON OMD II Ölnebelüberwachung 2. Generation

Die neue Generation der Ölnebelerkennung für Verbrennungsmotoren.

TRITON OMD II wurde speziell entwickelt, um neue Maßstäbe in der Industrie hinsichtlich Betriebsleistung und Zuverlässigkeit zu setzen. TRITON OMD II kann hierbei nahtlos in die Motorautomatisierungs- und Sicherheitssysteme des Kunden integriert werden.

 

 TRITON OMD II Central Unit

Vielfacher Schutz in seiner besten Form

  • Vermeidung von Fehlalarmen
  • Mehrkanalige Messzelle
  • ATEX-konform
  • Robuste und wartungsfreie Konstruktion
  • Dezentrale Systemarchitektur zur Erkennung gefährlicher Ölnebelkonzentration
  • Beugt zuverlässig Kurbelgehäuseexplosionen und Motorschäden vor

Motortypen und Anwendungen

DieselmotorenDieselmotoren

GasmotorenGasmotoren

Dual-Fuel-MotorenDual-Fuel-Motoren

Motoren für alternative KraftstoffeMotoren für alternative Kraftstoffe

TRITON OMD II Zentrale Steuereinheit - Visualisierung pro Abteilung des Kurbelgehäuses

Die Zentraleinheit bietet alles Notwendige zur erweiterten Visualisierung von TRITON OMD-Sensorwerten, der Systemkonfiguration und der Ankopplung an untergeordnete Systeme zur Alarm- und Datenverarbeitung ab. Die Einheit ist so konzipiert, dass sie rauen Umgebungsbedingungen im Einsatzgebiet standhält und eignet sich am besten für die direkte Installation am Motor oder alternativ im Maschinenraum. Die Zentraleinheit kann bis zu 16 Sensoren bedienen. Redundante Stromversorgungs- und Kommunikationsleitungen gewährleisten unterbrechungsfreien Betrieb. Ein integrierter grafischer LCD-Touchscreen bietet dem Systembediener intuitiv angeordnete Statusinformationen und die Möglichkeit zur bequemen Navigation zwischen verschiedenen Übersichts- und Konfigurationsbildschirmen.

Technische Daten

  • Stromversorung: 24 VDC + 30 % | -25 %
  • Betriebsstrom: Bis zu 4.5 A
  • Datenschnittstelle: Ethernet, CAN, RS-485
  • Umgebungstemperatur: 0 ... 70 °C
  • Schutzart: IP65
  • Installation: Isolierte Relaiskontakte für: System bereit, Hauptalarm, Voralarm
  • Max. Anzahl Sensoren: 16

Mehr Information

Prospekt (englisch)

TRITON OMD II Sensoren - Das Herzstück des Systems

Die Sensoren können entweder zusammen mit der Zentraleinheit von HEINZMANN oder alternativ als integraler Bestandteil eines kundeneigenen übergeordneten Motorsicherheitssystems eingesetzt werden. Der Sensor stellt das Kernelement des TRITON Oil Mist Detection Systems dar. Er besteht aus zwei sich ergänzenden Teilen: der Probenentnahme mit integrierter Prüfeinrichtung und dem Sensorkörper mit Messanordnung. Die Installation des Sensors erfordert keinen Zugang zum Inneren des Kurbelgehäuses. Die Sensoren sind in Ausführungen mit unterem und seitlichem Kabelabgang erhältlich. Die aktive Entnahme von Proben wird angewandt, um unabhängig vom Einbauort die gleiche hervorragende dynamische Messqualiät zu erzielen. Das spezielle Design der Probenentnahme im Inneren des Sensors schützt die Messoptik effektiv vor Verschmutzung.

Technische Daten

  • Stromversorung: 2x 24 VDC + 30 % | -25 %
  • Betriebsstrom: bis zu 0.25 A
  • Datenschnittstelle: 2x CAN
  • Umgebungstemperatur: 0 ... 80 °C
  • Schutzart: IP65
  • Installation: G ¾“

Mehr Information

Funktionsprinzip

TRITON OMD II – OEM-Lösung ohne zentrale Steuereinheit

  • Eigenständige Sensoren zur nahtlosen Integration
  • Speziell für Motorneubauten geeignet
  • Reduzierte Anzahl von Komponenten
  • Signifikante Kostenreduzierung

OMD II without central unit

TRITON OMD II – OEM-Lösung mit zentraler Steuereinheit

Sensoren zur Überwachung der Ölnebelkonzentration in Kombination mit einer Zentraleinheit zur Alarmverarbeitung

  • Geeignet sowohl für Motorneubauten als auch für Nachrüstungen
  • Einfache Integration in die bestehende Motorautomatisierung und Sicherheitssysteme

OMD II with central unit

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.