Elektronische Einspritzregelung für Lokomotiven

HEINZMANN Steuerungssysteme für Lokomotiven mit elektronischer Einspritzung zeichnen sich durch hochpräzise Regelung und dauerhaften, zuverlässigen Betrieb aus. Anwendungsspezifisch bieten sie die benötigten Regelungs-, Schutz- und Überwachungsfunktionen. In dieselelektrischen Loks kombinieren sie Drehzahlregelung des Antriebsmotors und Lastregelung des Generators (AD/DC) – für maximale Traktions-Effizienz mit variabler Erregungssteuerung. HEINZMANN EFI-Steuerungen finden sich in Lokomotiven weltweit im Einsatz, im Personenverkehr ebenso wie im Güterzugbereich, und werden insbesondere zur Nachrüstung dieselelektrischer Lokomotiven eingesetzt. Ebenso können sie bei Remotorisierung mit existierenden Einspritzsystemen kombiniert werden.

Funktionen

  • einstellbare Startfüllung
  • Drehzahlsollwert über Fahrstufen, CAN-Bus, Spannungs- oder Stromsignale möglich
  • Drehzahl- und Erregungsrampen für sanfte Übergänge
  • PID-Kennfeld Funktionen zum Optimieren der Dynamik auf jedem Betriebspunkt
  • Verschiedene Begrenzungsfunktionen, z.B. Ladedruck- und/oder Drehzahl-abhängig
  • Anpassung an Injektor-Toleranzen und Zylindereigenschaften
  • Erweiterte Motorüberwachung mit Sicherheitsmaßnahmen
  • Motorschutz

Komponenten

Komponente Beschreibung Dokumente
PEGASOS
Regler

PEGASOS traction engine control cabinet

 Modulares digitales System, darin enthalten

  • Schnittstelle mit Erregersignalverstärkung, optionale Erweiterungsmodule für analoge und digitale Signale
  • DC/DC Wandler (24-110 VDC)
  • optionale CAN-Bus Schnittstelle

Ein- und Ausgänge mit Optokoppler

Handbuch PEGASOS

MVC 01-24
EFI-controller MVC01  for electronic fuel injection

Magnetventilsteuerung für elektronische Kraftstoffeinspritzung an Dieselmotoren bis maximal 24 Zylinder. Bis zu sieben präzise Einspritzungen pro Zylinder und Takt möglich; große I/O-Anzahl für optimalen Betrieb und Überwachung des Motors

 

Datenblatt
MVC 01-24

>> Zertifikate

MVC 01-20
Magnetventilsteuerung MVC 1-20

Magnetventilsteuerung für elektronische Kraftstoffeinspritzung an Dieselmotoren bis maximal 20 Zylinder. Bis zu fünf präzise Einspritzungen pro Zylinder und Takt möglich; große I/O-Anzahl für optimalen Betrieb und Überwachung des Motors

Datenblatt MVC 01-20

Handbuch DARDANOS
-Login erforderlich-

HDP-K3
Common Rail High Pressure Pump HDP-K3-HFO

Hocheffiziente und robuste Hochdruckpumpe der HDP-K Reihe mit einzigartigem Kurbelmechanismus
3 Druckelementen für Systemdrücke bis 2.200 bar, Fördermenge bis zu 15 l/min (1 Pumpe) oder 30 l/min (redundanter Betrieb mit 2 Pumpen)
Flansch- oder Sockelmontage

Spezielles Design, um Verschleißeffekte an Pumpen und Kolben zu minimieren und einen effiziente, wartungsarmen Betrieb zu gewährleisten

 
ICR-DS-300
Common-Rail-Injector ICR-DS-300

Magnetgesteuerter Injektor für Zugantriebsmotoren mit Zylinderleistung bis 300 kW, Einspritzdruck bis 2.200 bar, Einspritzmenge von 50 bis 7.000 mm3/Einspritzvorgang

Statisches, Standleckagefreies Design, das den Rückfluss von Kraftstoff um 75% gegenüber herkömmlichen Injektoren reduziert
Durch die Integration von Speichervolumen werden Druckspitzen innerhalb des Injektors um 25% reduziert. Im Ergebnis wird so ein gleichmäßiger, homogener Kraftstoffdurchfluss erzielt.

 
Sensoren

Drehzahl-, Druck- und Temperatursensoren >> weitere Details siehe Sensoren-Seite

Prospekt Sensoren (englisch)
DcDesk 6.0
Software
DcDesk Communication Software

Windows-basierte Software zur komfortablen Konfiguration, Parametrierung und Programmierung von digitalen Steuergeräten mit vielfältigsten Anzeige- und Aufnahmefunktionen

Prospekt DcDesk 6.0 (englisch)